Die Position der Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e.V. (ATT) bei der Bewirtschaftung der Talsperren

Bei der Erfüllung ihrer Ziele und Aufgaben lassen sich die ATT und deren Mitglieder von der übergeordneten Strategie einer „integralen Wassergüte- und Wassermengenbewirtschaftung“ der Talsperren und in ihren Einzugsgebieten leiten.

Grundzüge dieser Strategie sind:

  • die ganzheitliche Betrachtung des wasserwirtschaftlichen Systems, das aus den vier Komponenten besteht
    • Einzugsgebiet
    • Gewässer (Fließgewässer, Vorsperre, Trinkwassertalsperre)
    • Aufbereitungsanlage und
    • Verteilungssystem
  • die Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen Wassermenge und Wassergüte
2019

Positionspapier Wasserrahmenrichtlinie

Die ATT hat aktuell zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union (EU-WRRL) ein Positionspapier zu den Besonderheiten von Talsperren für die Trinkwasserversorgung erarbeitet.

mehr erfahren
2016

Anforderungen an Bau und Betrieb von Güllebehältern in Trinkwasserschutzgebieten

Eine Orientierungshilfe zur Beurteilung von Güllellagern in Wasserschutzgebieten erarbeitet von der ATT Arbeitskreis Talsperrenbewirtschaftung und DVGW Landesgruppe NRW finden Sie hier.

mehr erfahren
2013

ATT-Positionspapier zu Zielkonflikten bei gleichzeitiger Nutzung von Trinkwassertalsperren als Pumpspeicherbecken

Die Energiewende führt durch den verstärkten Ausbau unstetig zur Verfügung stehender erneuerbarer Energien auch zu der erhöhten Notwendigkeit Energie zwischenzuspeichern. Für den kurzfristigen Speicherbedarf von Strom (Minuten bis max. einige Tage) steht die wichtige, erprobte und ausgereifte Technik der Pumpspeicherkraftwerke zur Verfügung. Die Position der ATT zur Nutzung von Trinkwassertalsperren für diese Zwecke lesen Sie bitte hier.

mehr erfahren
2010

Forderungen zum Schutz von Fließgewässern und Talsperren zur Sicherung der Trinkwasserversorgung

Die ATT unterstützt auch das Verbändememorandum.

mehr erfahren