Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e.V.

Was ist die ATT?

 

Die Arbeitsgemeinschaft
Trinkwassertalsperren e.V.

Sie ist eine gemeinnützige Vereinigung von rund 40 Wasserversorgungsunternehmen, Wasserverbänden, Talsperrenbetrieben und -verwaltungen, Hochschul-, Untersuchungs- und Forschungsinstituten in der Bundesrepublik Deutschland und im Großherzogtum Luxemburg, die sich mit der Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser aus Talsperren befassen.

Symposium 40 Jahre ATT

23. November 2010 in Siegen

Die ATT hat ihr 40-jähriges Bestehen mit einem Symposium am 23.11.2010 in Siegen begangen. Interessierten Fachleuten wurde eine Plattform zur Information und zum Erfahrungsaustausch rund um die Wasserversorgung aus Trinkwassertalsperren und die begleitende technische und ordnungspolitische Entwicklung der Wasserwirtschaft geboten. 

Die Referate werden in einer entsprechenden Publikation in diesem Jahr veröffentlicht.

Programm (Download 20 kB)

 

Gegründet

am 23. November 1970 auf Anregung von Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Bernhardt (†)

mit dem Ziel, die im Zusammenhang mit der Trinkwasserversorgung aus Talsperren gesammelten Erfahrungen unter den Mitgliedern auszutauschen, gemeinsam interessierende Aufgaben zu definieren und diese im Zusammenhang mit Wissenschaft und Forschung zu lösen.

Im Jahr 2009

haben die Mitgliedsunternehmen aus nahezu 70 Talsperren und Speicherbecken rund 444 Mio. m3 Rohwasser für die Trinkwasserversorgung bereitgestellt und nahezu 366 Mio. m3 Trinkwasser geliefert. Das sind mehr als 90% des in der Bundesrepublik Deutschland aus Talsperren gewonnenen Trinkwassers. Etwa 10% aller Bürger in Deutschland werden mit Trinkwasser aus Talsperren versorgt.

Derzeit liegt der Vorsitz beim Aggerverband, einem Wasserverband mit Sitz in Gummersbach/ NRW.

Warum?

Die Arbeitsgemeinschaft Trinkwassertalsperren e.V. hat den Zweck, die Wasserversorgung aus Talsperren unter besonderer Berücksichtigung von Sicherheit, Hygiene und Umweltschutz zu fördern.